Montag, 12. Januar 2015

Reisewarnung für Deutschland - Danke PEGIDA!

Es ist ja immer wieder gut, Freunde im Ausland zu haben. Schon grundsätzlich weitet das den Horizont. Würde ich daher auch manchem AfDler und Pegidianer empfehlen. Heute aber habe ich dadurch auch wieder etwas ganz konkret gelernt - auch wenn mir nicht gefallen hat, was mir da präsentiert wurde.

Um was geht es? Heute morgen bekam ich eine Mail aus den USA mit dem Kommentar weitergeleitet "Das bekommt in meiner Firma jeder, der gerade in Deutschland reist". Es handelte sich faktisch um eine Reisewarnung mit dem Titel: "Avoid anti-immigrant protests, counter-demonstrations in coming days", die auch hier nachzulesen ist.

Zuerst fand ich es überzogen, Menschen vor Deutschland zu warnen wegen ein paar Protesten. Aber dann begann ich nachzudenken. Was würde wohl passieren, wenn ein unbedarfter Schwarzer, Latino, Kippa tragender Jude oder gar arabischstämmiger Amerikaner auf Geschäftsreise in die rechtsextreme LEGIDA- oder die ursprünglich von einem Neonazi-Kader angemeldete BOGIDA hineingeraten würde? Wenn selbst bei der vergleichweise friedlichen PEGIDA schon Journalisten angegriffen wurden, möchte man darüber gar nicht nachdenken.

PEGIDA sind nicht nur ein paar Leute, die in Dresden demonstrieren. Sie prägen das Deutschlandbild in der Welt - und damit unser aller Image. "PEGIDA makes my travel briefing. :-P", hatte mir mein Bekannter noch geschrieben, und fand das irgendwie lustig. Mir läuft es bei dem Gedanken, welche Wirkung diese Leute jetzt schon entfaltet haben, kalt den Rücken herunter. Mein Bekannter wird Deutschland schnell wieder verlassen. Ich werde hier bleiben. Und ich werde weiter alles tun, damit auch in Zukunft gilt: "Kein Fußbreit den..."

Kommentare:

  1. Ihr Amis Knechtet uns und jetzt habt ihr Angst ich geh gleich in Keller und geb euch ein Stück Scheiße als Geschenk

    AntwortenLöschen
  2. Hört endlich auf alle Menschen auf der Welt zu Ermorden dan vielleicht kann man euch Glauben schenken.

    AntwortenLöschen