Sonntag, 19. Februar 2012

Joachim Gauck wird Bundespräsident – eine ganz persönliche Betrachtung

Ich gebe zu, ich habe heute Abend ein paar Tränen verdrückt, als die Meldung darüber, dass Joachim Gauck Bundespräsident werden soll, über die Ticker ging. Natürlich steckt da auch ein wenig das Gefühl dahinter, dass sich der Kampf gelohnt hat, für den ich so viel Herzblut gegeben hatte. Aber noch viel mehr steckt dahinter, dass mit Joachim Gauck die letzte Möglichkeit genutzt wurde, die Werte der Revolution von 1989 zu würdigen. Joachim Gauck ist einer derjenigen gewesen, von denen wir nun als Deutsche nicht so unendlich viele hatten und haben, der für die Idee von Freiheit und Demokratie auf die Straße gegangen ist und seine Gesundheit riskiert hat. Das Zeichen, dass die Politik mit Joachim Gauck an die Bürger sendet ist auch, dass man diese eben doch noch ernst nimmt und dass man sie nicht nur in Verantwortung nimmt, sondern ihnen auch Rechte zubilligt. Der heutige Tag ist ein guter Tag für unsere so geschundene Demokratie, er ist ein guter Tag für die Idee der Freiheit, er ist ein guter Tag für die Bundesrepublik und Europa. Mehr ist nicht zu sagen. Vergessen wir für ein paar Stunden all die Parteitaktik und freuen wir uns alle gemeinsam.

Keine Kommentare:

Kommentar posten